Über mich

Geboren bin ich am 3. August 1966 eine Viertelstunde vor Mitternacht in München. Aufgewachsen im oberbayrischen Voralpenland und familiär verbunden mit einem kleinen Bergdorf in den Dolomiten, habe ich schon früh eine Liebe und Zuneigung zu Bergen, Landschaften und Gewässern erleben dürfen. Zum Ende meiner Schulzeit wählte ich als Referatpersönlichkeit Sir Alexander Fleming, den Entdecker des Penicilins, nichts ahnend, dass ich mich später in meinem Leben mit medizinischen Themen intensiv beschäftigen sollte. Während meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau habe ich mich in Ingo verliebt. Mit Kenntnis und Vetrauen machten wir beide uns früh mit einem Restaurent selbstständig. Nach der Geburt unseres ersten Sohnes, zogen wir auf einen Bioland Hof mit angegliedertem Land- und Seminarhaus in den Landkreis Mühldorf am Inn. Ein Paradies für unsere inzwischen drei Söhne. Durch einen homöopathisch oritentieren Kinderarzt habe ich mich intensiver mit der Anwendung von homöopathischen Heilmittel beschäftigt und sehr gute Erfahrungen im Bereich der Familie machen können. Berufliche Veränderungen ließen uns kurz vor der Jahrtausendwende in Thaining landen, wo ein weiterer Sohn geboren wurde. Die folgenden Jahre waren geprägt von Küche, Haus, Garten und Kindern. Zu unseren Eigenen waren mir zeitweise vier Tageskinder anvertraut. 

In der Schongauer Blumenschule hörte ich einen Vortrag von Margret Madejsky zu Frauenkräutern und wusste unmittelbar: das möchte ich lernen! Mit Begeisterung, Glück und Führung besuchte ich Vorträge, Kurse und die Heilpraktikerschule in Landsberg. 2014 erhielt ich die Erlaubnis als Heilpraktikerin zu arbeiten, kurz darauf wurde mit Gründung der Praxisgemeinschaft AMEDEA meine Vision Wirklichkeit. Acht Frauen starteten in wunderbaren Räumen ihren Dienst am Menschen. 

Neben der Frauenheilkunde und der naturidentischen Hormonbalance interessierte mich die Astromedizin, die ich bei Riki Allgeier und Dr. Max Amann, in dreijähriger Ausbildung vermittelt bekam. Seit 2022 arbeite ich in der Praxis in Vollzeit, gebe mein Wissen und meine astromedizinische Erfahrungen in Kursen weiter und bin Ansprechpartnerin und Netzwerkfrau für die Organisation der Praxisgemeinschaft. Neben einem monatlichen Treffen im Arbeitskreis anthroposophischen Medizin unter der Leitung von Stefan von Löwensprung, tausche ich mich regelmäßig mit Kolleginnen im Bereich Astromedizin aus. Thomas Mayer und Agnes Hardorp brachten mir die anthroposophische Meditation und die Paneurythmie näher. Im Kontakt mit der geistigen Welt fühle ich mich geführt und im Vertrauen verbunden mit den Elementarwesen, den Engeln und der Christuskraft.

Ich engagiere mich in der Regionalgruppe Landsberg der Gemeinwohl Ökonomie, bin seit 2011 mit Artabana AURUM gemeinschaftlich verbunden, bin aktiv im Amphibienschutz tätig und vermittle bei Wanderungen, Führungen und Vorträgen, den Wert und die Schönheit unserer direkten Umgebung. Ich habe wieder begonnen, Klavierunterricht zu nehmen und bin seit Januar 2022 begeisterte Großmutter. Was im Winter 1982 mit Schmetterlingen im Bauch begann, hat sich mit Ingo im Laufe der vergangenen 40 Jahre zu einem von Vertrauen und tiefer Liebe getragenem Miteinander entwickelt. Unsere vier Söhne haben in Handwerksberufen ihr Auskommen und wenn wir an Festtagen alle um den großen Tisch zusammenkommen, geht mein Löwinnen Herz auf.