Authentische Begegnung “Der nächste Buddha ist eine Sangha”

Community Building …verstehen wir weniger als Grundsteinlegung für eine spezifische Gemeinschaft als eine Methode und einen Prozess, der einen außerordentlichen Grad an Sicherheit und Respekt in einer Gruppe schafft und es damit erlaubt, authentisch zu sein und sich mit allen Facetten sichtbar zu machen.

Der Prozess basiert auf wenigen Kommunikationsleitsätzen, die Scott Peck als wichtig erkannte, um die Phasen zu durchlaufen hin zu der Erfahrung, dass Unterschiede sein dürfen ohne mich zu verunsichern. In dieser Sicherheit kann ich trennende Schutzmechanismen ablegen und den anderen wahrhaftig, respektvoll und konstruktiv begegnen.

Diese Erfahrung hat Auswirkungen und transformative Kraft für den eigenen Alltag, auch wenn sich die Gruppe nach zweieinhalb Tagen Prozess wieder auflöst.

Den Prozess Community Building entdecke ich für mich neben Gewaltfreier Kommunikation (Marshall B. Rosenberg) und Internal Family Systems (Richard Schwartz) als weitere Methode, die einen Raum des gegenseitigen Zuhörens schafft, und durch Selbstreflektion eine Chance bietet, Schutzmechanismen zu aktualisieren, die den Teilnehmenden daran hindern, Nähe und Vertrauen zu erleben.

Moderator*innen-Team: Simone Kosog-Wiedemann, Alex Wiedemann, Silke Borgmann, Iris Schmidt Koopmann

Anmeldung und mehr Info: hier 

Bei Fragen gerne mich kontaktieren: iris.schmidt.koopmann@gmail.com oder per whatsapp: +49 157 381 343 27